Modul 6

Geschäftsprozessmanagement - Grundlagen

Nach einem Exkurs in die Methode des Geschäftsprozessmanagements und der Abstimmung über persönliche Zielerwartungen sollte das Verständnis für die Sinnhaftigkeit des prozessorientierten Qualitätsmanagements im eigenen Unternehmen weiterentwickelt werden.

Mit dem Begriff Prozessmanagement werden alle Tätigkeiten der Führungskräfte im Unternehmen zusammengefasst, die notwendig sind, um Prozesse zu ermitteln und festzulegen, sie zu strukturieren und zu gliedern, sie als Verfahren zu regeln und letztlich ihre Wirksamkeit zu überwachen. Eine Organisation besteht aus einer Vielzahl von Geschäftsprozessen und es ist entscheidend, diejenigen von ihnen zu erfassen und zu regeln, die maßgeblich Einfluss auf die Erfüllung der Unternehmensziele versprechen.

Haupanliegen dieser Veranstaltung war die Ermittlung und Dokumentation von wichtigen Geschäftsprozessen und dazugehörenden Teilprozessen. Diese sind für die jeweiligen Zielsetzungen des einzelnen Unternehmens von Bedeutung.
Zur Stabilisierung von Prozessmanagement in den jeweiligen Unternehmen fand ein abschließender Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern verschiedener Einrichtungen statt.

Materialien zu Modul 6

Titel:Ablaufplan zum Thema "Geschäftsmanagement- Grundlagen"
Inhalt:Inhaltliche Darstellung
Autor:Dr. Gerald Graubner
Link:Ablaufplan_2.doc
Titel:Prozessübersicht
Inhalt:Formblatt/Checkliste zur Darstellung von Hauptprozessen und Teilprozessen des Geschäftsprozessmanagements
Autor:Dr. Gerald Graubner
Link:FO Prozessübersicht.doc
Titel:Checkliste zur Regelung von Verfahren
Inhalt:Formblatt zum Erfassen von Verfahrenszielen, Qualitätskriterien u. -standards , Indikatoren, Verfahrensverantwortlichen, Ablauf des Verfahrens und dessen Bewertung
Autor:Dr. Gerald Graubner
Link:Muster_CL_Regelung_Verfahren.doc
Titel:Dienstplangestaltung in der Altenpflege
Inhalt:Richtlinie für die Dienstplangestaltung in der Altenpflege
Link:www.alfeld.de/home/altenpflege/dienst.html

Modul 6

Geschäftsprozessmanagement - Grundlagen

ZeitLerngegenstandLernzielMethodenInstrumente, MaterialAusführende
09.00-09.30 Problemaufriss u. Einführung in die Methode Geschäftsprozess- management TN sollen Management-, Support- und Geschäftsprozesse unterscheiden können und den Nutzen des Geschäftsprozess- managements für ihre Einrichtung erkennen. Vortrag PowerPoint-Präsentation Dr. Gerald Graubner
09.30-12.00 Strukturierung, Regelung und Dokumentation von solchen Geschäftsprozessen wie z.B.:
>Dienstplanung
>Dienstübergabe
>Durchführung v. Visiten
>Organisation von Fort- u. Weiterbildung
>Projektmanagement TN lernen, einen von ihnen ausgewählten Geschäftsprozess zu strukturieren, zu regeln und zu dokumentieren
Exemplarische Strukturierung, Regelung und Dokumentation eines Geschäftsprozesses. Gemeinsame Entwicklung von konkreten Lösungen unter Anleitung des Dozenten. Schrittweise Visualisierung der einzelnen Lösungen über Laptop und Beamer Dr. Gerald Graubner
Gliederung ausgewählter Geschäftsprozesse in:
>Teilprozessermittlung
>Ergebnisdokumentation
TN lernen, wie ein Geschäftsprozess in Teilprozesse gegliedert wird. Metaplan-Methode, Kartenabfrage, Gemeinsame Entwicklung von Ergebnissen. Formular "Prozess-übersicht". Visualisierung mit Laptop und Beamer Dr. Gerald Graubner
12.00-12.45 Mittagspause
13.00-15.00 Regelungen für Geschäftsprozesse ermitteln/festlegen
>Ermitteln Regelungsbedarf
>Zuordnen vorhandener (bestehender) Regelungen zu den Teilprozessen
>Festlegen (fehlender) zu erstellender Regelungen u. Bestimmen der Zuständig-keiten für ihre Erstellung
>Dokumentation der Ergebnisse im Formular: Checkliste zur Regelung der Verfahren
TN lernen einen von ihnen ausgewählten Geschäftsprozess zu regeln und daraus ein "Verfahren" zu erstellen. Gruppenarbeit "Checkliste zur Regelung der Verfahren" Dr. Gerald Graubner
15.00-16.00 Festlegen der Form der Dokumentation der Geschäftsprozesse TN lernen verschiedene Möglichkeiten der Dokumentation von Verfahren kennen und wählen die für sie optimale aus Präsentation verschiedener Lösungsmöglichkeiten für die Dokumentation. Gespräch im Plenum Präsentation von Musterlösungen über Beamer Dr. Gerald Graubner
« zurück | Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | weiter »